Kariesprophylaxe

Kariesprophylaxe und Zahnpflege

Empfehlungen der DGKJ (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin) und der DAKJ (Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V.). Aus einem Artikel: Koltezko B, Bergmann KE, Przyrembel H (2013) Prophylaktische Fluoridgabe im Kindesalter. Monatsschr. Kinderheilkd 161:508-509

1. Zahnreinigung

Im Säuglingsalter ab Durchbruch des ersten Milchzahnes zunächst mit einem Wattestäbchen oder einer altersgerechten Zahnbürste. Mindestens einmal täglich vor dem Schalf, ab 2. Geburtstag zweimal täglich. Durchführung durch die Eltern bis mindestens 3. Lebensjahr.

 

2. Zahnpasta

Zahnpasta ist ein kosmetisches Produkt zur Zahnreinigung und ist nicht zum Verzehr und Verschlucken vorgesehen. Zahnpasten sollten daher erst angewendet werden, wenn das Kind sie nach dem Zähneputzen weitgehend ausspucken kann (in der Regel ab einem Alter von 4-5 Jahren). Kinderzahnpasten mit einem Fluoridgehalt von 440-550 ppm zeigten in Studien keine Reduktion der Karieshäufigkeit. Bei Erwachsenenzahnpasten mit einem Fluoridgehalt von 1000-1250 ppm mittlere Kariesreduktion von 23%, bei 2400-2800 ppm mittlere Kariesreduktion von 36%.

Somit besteht keine Grundlage für die Empfehlung zur Anwendung von Kinderzahnpasten!

Die tägliche Anwendung von Zahnpasten mit mindestens 1000 ppm ist erst dann zu empfehlen, wenn das Kind die Zahnpasta zuverlässig ausspuckt, sonst Risiko einer übermäßigen Fluoridaufnahme!

 

3. Fluoridsupplemente

Fluoride wirken sowohl topisch (lokal) als auch systemisch. Während der Zahnentwicklung wird Fluorid aus dem Kreislauf in Zahnschmelz und Dentin eingebaut. Lokal wirkt es durch Schmelzkontakt auf der Zahnoberfläche antikariös. Kariesreduktion nach Studien durch Fluoridsupplemente bei bleibenden Zähnen bei Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahren = 24%.

Empfohlene Tagesdosis (für Kinder ohne weitere relevante Fluoridquellen und bei einem Trinkwasserfluoridgehalt bis zu 0,3 mg/l):

0 – 2 Jahre 0,25 mg

>2 - <4 Jahre 0,50 mg

>4 - < 6 Jahre 0,75 mg

>6 Jahre 1,00 mg

d.h.

Alter (Jahre)

0

2

4

6

Fluoridtablette

1 x täglich

1 x täglich

kann entfallen, wenn Fluoridsalz und fluoridiertte Zahnpasta eingesetzt werden

kann entfallen, wenn Fluoridsalz und fluoridiertte Zahnpasta eingesetzt werden

Fluoridsalz

regelmäßige Verwendung

regelmäßige Verwendung

regelmäßige Verwendung

regelmäßige Verwendung

Fluoridzahnpasta

nicht empfohlen

nicht empfohlen

2 x täglich dünner Film mit >1000 ppm Fluorid, wenn Ihr Kind zuverlässig ausspuckt.

2 x täglich Erwachsenenzahn-

pasta > 1000 ppm

4. Ernährung und Trinkgewohnheiten

Keine Nuckelflasche, Vorsicht bei zuckerhaltigen Säften, Tees, kariogenen Nahrungsmitteln (Bonbons, Kuchen, Keks, Schokolade usw.) und nächtlichen Fütterungen.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag ist

Dr. med. Manfred Reichert